2019: Viva Leonardo da Vinci – 500-Jahrfeier der Renaissance in Centre-Val de Loire

Leonardo da Vinci - 500 Jahre Renaissance
Leonardo da Vinci - Azay-le-Rideau Renaissance
Renaissance in Centre-Val de Loire - Chaumont
Flugmaschine von Leonardo da Vinci
Villandry - Centre-Val de Loire
500 Jahre Renaissance im Loiretal - Leonardo da Vinci
News

Großes Jubiläumsjahr anlässlich des 500. Todestags von Leonardo da Vinci

Die Region Centre-Val de Loire feiert 2019 anlässlich des 500. Todestags von Leonardo da Vinci die Renaissance in Frankreich. 1519 begann der Bau des Château de Chambord und Katharina von Medici, ab 1547 Königin von Frankreich, erblickte vor 500 Jahren in Florenz das Licht der Welt. Die als Blütezeit geltende Epoche wird kommendes Jahr im Rahmen kultureller, intellektueller und wissenschaftlicher Veranstaltungen gefeiert.

Das Loiretal mit seinen Königen und Königinnen, Gärten, Flüssen und zahlreichen Schlössern darf als Wiege der Renaissance in Frankreich betrachtet werden. Historische Persönlichkeiten wie Franz I., Katharina von Medici und Leonardo da Vinci haben zu ihrer Blüte in der Region Centre-Val de Loire beigetragen. Durch ihre Förderung konnte sich das künstlerische Schaffen, die Philosophie, Wissenschaft und Literatur in der Region entfalten. Die Schlösser der Loire sind wahrscheinlich der schönste Beweis für den Erfolg dieser Epoche. Für dieses kulturelle und natürliche Ensemble ist das Loiretal der Schlösser mit den Kathedralen von Chartres und Bourges in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden.

Centre-Val de Loire war Sitz des Königshauses der Valois und durch den großen Einfluss der Renaissance geprägt. Dies gilt auch für die Provinzen Touraine, Orléans sowie Berry, Maine und Poitou. Der Höhepunkt der Renaissance spiegelt sich im Bau und Ausbau der zahlreichen Schlossanlagen wider: Schloss Chambord, Clos Lucé, Schloss Amboise, Blois, Chenonceau, Azay-le-Rideau, Valençay, Chaumont-sur-Loire, Anet, Loches, Villandry und die Städte Bourges, Tours, Romorantin-Lanthenay.

Leonardo da Vinci ist ein Symbol der Kunst und Wissenschaft. Der Künstler und Wissenschaftler verlässt Rom nach Amboise 1516 auf Einladung des französischen Königs Franz I. und lässt sich auf dem Landsitz von Cloux nieder, dem heutigen Schloss Clos Lucé. Hier beginnt auch die französische Geschichte dreier Meisterwerke: die Mona Lisa, Anna selbdritt und die Felsengrottenmadonna mit dem Christuskind und dem Johannesknaben. Sie alle befinden sich heute im Louvre-Museum.

Das kommende Jubiläum ist deswegen mehr als eine Gedenkfeier. Das Festjahr soll national und international Menschen aus den Bereichen Geschichte, Kunst und Wissenschaft im Rahmen eines ansprechenden Programms zusammenbringen und sich an die Öffentlichkeit sowie ein Fachpublikum richten. Die Programmplanung schließt folgende Hauptthemen mit ein: Kulturerbe, Kunst und Geisteswissenschaften, Musik, Gärten, Naturwissenschaften und technische Errungenschaften, Architektur, Handwerk, Gastronomie und im weitesten Sinne Art de Vivre.

Das gesamte Jahr über finden Feierlichkeiten statt. Die Programmplanung beinhaltet viele Höhepunkte wie ein großartiges digitales Wanderspektakel, das zeitgenössische Kunst und Musik miteinander vermischt, ein internationaler Architekturwettbewerb, geführte Besichtigungen, Bankette, zahlreiche Ausstellungen und internationale Kolloquien. Die 500-Jahrfeier der Renaissance bietet neue Blickwinkel auf diese Epoche.

#500Renaissance #2019vivaleonardo #RCVL #valdeloire

Kontakt

Presseteam von Atout France
Atout France - Französische Zentrale für Tourismus