Atout France kürt die Sieger des Kochwettbewerbs „Variantes Culinaires“

Variantes culinaires
Max van Triel - Traube Tonbach Schwarzwaldstube
News

Jean-Baptiste Lemoyne, Staatssekretär am französischen Ministerium für Äußeres, hat den ersten Preis des Wettbewerbs Variantes Culinaires dem tunesischen Chefkoch Mohamed Saidini überreicht. Auf dem Siegertreppchen befindet sich auch der deutsche Chefkoch Max van Triel.

Atout France hat zur Förderung der französischen Gastronomie diesen Herbst einen Kochwettbewerb ins Leben gerufen: Variantes Culinaires – kulinarische Variationen. Internationale Sterneköche wurden dazu aufgefordert, klassische französische Rezepte auf ihre Art neu zu interpretieren und ihre Ideen einer Jury zu präsentieren. Aus den Einsendungen wurden acht Finalisten nach Paris geladen, damit sie ihre Rezepte in der Kochschule Ecole Ferrandi einer in der französischen Gastronomie-Fachwelt bekannten Jury vorkochen.

Der erste Platz, mit 5.000€ dotiert, ging an den tunesischen Chefkoch Mohamed Saidini vom Restaurant Bizerta Resort für die Neuinterpretation einer gefüllten Wachtel. Schon im März 2018 konnte dieser den ersten Platz im Kochwettbewerb Good France für sich behaupten. Der zweite Platz, mit 3.000€ dotiert, ging an die Chefköchin Xu Yan Qin für ihre Neuinterpretation des Gerichts Paris-Brest – in ihrer Version als Paris-Peking-Chendu-Guanxy-Brest bezeichnet. Seit drei Jahren arbeitet sie in der französischen Botschaft in Peking. Der dritte Platz, dotiert mit 1.500€, ging an den deutschen Chefkoch Max van Triel, welcher im Restaurant Schwarzwaldstube des Hotels Traube Tonbach heimisch ist.

Kontakt

Presseteam von Atout France
Atout France - Französische Zentrale für Tourismus