Silvester auf der Leuchtturm-Insel Ouessant im Atlantischen Ozean

Press release

Eine maritime Silvesternacht können Bretagne-Urlauber 20 Kilometer vor der französischen Küste auf Ouessant im Atlantischen Ozean verbringen. Bei einer märchenhaften Nachtwanderung über die wilde 800-Einwohner-Insel erzählt Gästeführerin und Inselbewohnerin Ondine Morin ihren Besuchern mitreißende Legenden und Wahrhaftiges rund um die fünf Leuchttürme der Insel sowie vom bewegten Leben hier, damals und heute. Um Mitternacht können alle unter den Strahlen des Leuchtturms Creac’h mit Blick auf den rauen Atlantik auf das neue Jahr anstoßen.

Der schwarz-weiß gestreifte Creac’h ist der stärkste Leuchtturm Europas. Denn so mitreißend wie die Erzählungen auf und über Ouessant sind auch die Strömungen rund um die Insel und ihre Felsgruppen. Genau hier treffen die Wassermassen von Ärmelkanal und Atlantik aufeinander. Insgesamt fünf Leuchttürme ragen hier deshalb in die Höhe. Am Fuße des Creac’h beobachten Inselbesucher ein einzigartiges Phänomen: Während sein Leuchtsignal überall an der Küste immer als drei grüne Strahlen wahrgenommen wird, sieht man einzig direkt unter dem Leuchtturm, dass es eigentlich acht weiße Strahlen sind.

Die gebürtige Ouessantine Ondine Morin liebt ihr bretonisches Zuhause. Auf Ouessant erfüllt sich die 32-Jährige ihren Lebenstraum und zeigt Besuchern leidenschaftlich gern ihre Heimatinsel. Neben den Silvesterausflügen bietet Ondine ganzjährig nächtliche Touren zu den fünf Leuchttürmen, Märchenspaziergänge, Storm Watching, Naturwanderungen und Führungen rund um das Leben auf dem Eiland mitten im Atlantik an.

Weitere Informationen über Silvester auf Ouessant finden Sie unter www.kalon-eusa.com. Die Führung kann online gebucht werden und kostet für Erwachsene 20 € und für Kinder 12 € pro Person.

Kontakt

Christine Lange
Pressesprecherin des Tourismusverbands der Bretagne
+496997580129